Drucken
Auf heimischem Platz setzte sich unsere Mannschaft nun auch gegen RW Neuenhagen super durch. Nach dem krankheitsbedingten Ausfall unseres Torhüters Leo Grell (wir wünschen Dir gute Besserung) mussten wir unsere Anfangsformation verändern, Kapitän Tobias Wolff stand im Tor, in der Abwehr begann Nino Arndt links und Paul Frank rechts, im Mittelfeld begannen wir mit Phillip Görz auf links, Felix Petroschke Mitte und Tom Schulz auf der rechten Seite, als einzige Sturmspitze konnte sich Maximilian Schulz beweisen. Trotz dieser Umstellung setzten wir, aus einer sicheren Abwehr heraus, Neuenhagen von Beginn an unter Druck und konnten das in der ersten Spielminute zum 1:0 (Maximilian Schulz) ausnutzen. Durch spielerisch gelungenen, druckvollen Kombinationsfußball kam unser Gegner bis zur 20. Spielminute nur selten vor unser Tor. In der 13. Min. erhöhten wir durch Maximilian Schulz zum 2:0, in Folge wurden noch zahlreiche Chancen, wie so oft, leider nicht genutzt. Zum Ende der ersten Halbzeit verließen uns ein wenig die Kräfte, vielleicht auch wetterbedingt, mit 24°C unerwartet heiß. Mit einer 2:0 Führung ging es in die Kabine (HZ). Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen und durch die nachlassenden Kräfte kam auch RW Neuenhagen zu guten Chancen, zum Glück erstmal ohne Konsequenzen für uns. Durch Jan Haupt (30.Min.) und Felix Petroschke (40.Min.) gingen wir sogar mit 4:0 in Führung. Die letzten 10 Spielminuten sollten für uns aber sehr spannend werden, wir fieberten den Abpfiff herbei, warum? Wir verloren trotz Führung in der Schlußphase den Faden und überließen viel zu oft den Ball unserem Gegner, in der 45. Min. kam RW Neuenhagen zu ihrem ersten und zum Glück auch einzigen Tor, denn zwei Mal rettete der Pfosten für uns. Am Ende konnten wir trotzdem sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung sein, 4 Spiele und 4 Siege, was wollen wir alle mehr, Super. Nun kommt es am nächsten Spieltag zum erwarteten Topspiel in Staffel 8, der Tabellen Erste Weißensee FC empfängt den Tabellen zweiten SVM Gosen, beide punktgleich. Also noch ordentlich trainieren, die Ferien genießen und auf zum nächsten Spiel.