Drucken
Trainer Brunnert wollte anhand der Aufstellung gleich zeigen, dass man sich gegen den HSV nicht verstecken wollte. Man nahm sich viel vor gegen den zu den Zeitpunkt Tabellenletzten, was sich dann auch gleich in der 1. Minute widerspiegelte. Ein herrlicher Spielzug über Möbius, Albrecht und Braaksma vollendete Panjas zur frühen Führung. Ein schnelles 2:0 folgte, was bei einigen Spielern anscheinend zu Überheblichkeit führte, wodurch der HSV zu einem schnellen Anschlusstreffer kam. Das Spiel "plätscherte" allmählich dahin, obwohl man nie den Anschein hatte, dass die Gosener das Spiel noch aus der Hand geben werden. Im großen und ganzen ein verdienter Sieg der Gosener, der auch noch hätte höher ausfallen können, wenn ein paar "100 Prozentige" genutzt worden wären.

Nächstes Wochenende spielen die Gosener bei der zweiten Vertretung von Hermsdorf, man kann also sehr optimistisch in das Spiel gehen.

Aufstellung (von rechts nach links): Baeyer - Leigsring, Brunnert, Buske - O. Moebius, Müller, Seeger, Albrecht (64. C. König), M. Hillert (80. A. Moebius) - Panjas, Braaksma

Tore: 0:1 (1.) Panjas [Braaksma], 0:2 (8.) P. Müller [Braaksma], 1:2 (12.), 1:3 (60.) Panjas [Braaksma], 2:3 (62.), 2:4 (85.) Panjas [Braaksma], 2:5 (88.) Panjas [Müller]