In einem für uns richtungsweisenden Spiel haben wieder einmal unsere Nerven versagt. Wie so oft, wenn es in ein Spiel gegen eine gleich starke Mannschaft geht, waren uns die Gegner immer einen Schritt voraus. Sie nahmen das Spiel in die Hand und setzten uns unter Druck. Obwohl sich unsere Abwehr immer wieder retten konnte, waren unsere Angriffsversuche im Gegenzug oft zu zaghaft und dauerten zu lange. Das Fehlen von Paul als zentrale Mitte machte sich bemerkbar, auch wenn die Mannschaft, insbesondere Phillip, versucht hat, dies zu kompensieren. Letztlich waren es zu viele individuelle Fehler, die den Gosener Jungs die Gegentore brachten. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer von Tobi war zwar auch mehr Glück als herausgespielt, aber zeigt, das Nachsetzen sich lohnt.
Nun müssen aus den letzten drei Spielen neun Punkte her, um die Saison noch halbwegs zu retten, wenn man die mannschaftsinterne Zielsetzung berücksichtigt!

Mit dabei: Leo - Leon, Nino, Niklas, Nico - Julian, Phillip, Steven, Tom - Felix, Tobi (1)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.