Auch viele Tage nach dem verschenkten Sieg gegen den Letzten unserer Staffel fällt es mir schwer, die richtigen Worte zu finden.

Wie so oft in der Hinrunde brauchte die Mannschaft über 20 Minuten um endlich ins Spiel zu finden. Einziger Unterschied, diesmal wir hielten unser Tor sauber. Wie einfach Fußball ist, sahen die zahlreichen Zuschauer in der 24. Minute. Der Angriff der Helgoländer endete bei unserem Torwart Leo Grell. Seinen schnell augeführten Abschlag verlängerte Nino Arndt mit dem Kopf auf den bereits gestarteten Tobi Wolff, der ganz clever zum 1:0 verwandelte. Mit dem Halbzeitpfiff die gleiche Situation, diesmal gab Steven Milski den genialen Pass, 2:0 Tobi Wolff.
Nach der Pause setzte der Schneefall ein und auch die Gosener Spieler verfielen in die Winterstarre. Erst mit dem 2:2 Ausgleich in der 45. Minute wurde die Mannschaft wieder wach. Die 15-minütige Schlußoffensive wurde leider nicht belohnt. Am Ende konnten wir froh sein, dass Helgoland seine gefählichen Gegenstöße nicht zum Abschluss brachte.
Trotz der am Ende gerechten Punkteteilung gingen unsere Jungs mit hängenden Kopfen vom Platz.

Fazit dieses Spiels und der gesamten Hinrunde:
Von der ersten bis zur letzten Minute immer 100% geben, denn jede Unachtsamkeit wird bestraft!


Aufstellung: Leo Grell - Nino Arndt, Johann Gocht, Oliver Hörr - Jan Haupt (C), Felix Petroschke, Steven Milski - Tobias Wolff
Wechsler: Justin Burkhardt, Julian Leupold

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.